×

Unwiderstehliche Ziele

Jeder der verstanden hat, dass man ein Ziel umso wahrscheinlicher erreicht, je exakter man dieses zuvor definiert hat, ist den meisten Menschen schon einen Schritt voraus. Diesen Vorteil machen sich die meisten jedoch gleich wieder zu nichte, indem sie einen sehr wichtigen Punkt übersehen.

Sein Ziel zu kennen, es aufzuschreiben und jeden Tag daran zu arbeiten, dass alles nützt überhaupt nichts, wenn Sie die eine und alles entscheidende Zutat vergessen.

Ihre Ziele müssen so sexy und unwiderstehlich wie möglich sein

Um ein gestecktes Ziel zu erreichen, brauchen sie vor allem Ausdauer. Je größer ihr Ziel ist, desto mehr Ausdauer benötigen Sie. Das Maß der Ausdauer entspricht ihrer Motivation. Nun wissen wir, dass ohne Motiv keine Motivation dauerhaft aufrechterhalten werden kann.

Wenn Sie ihre Ziele so unwiderstehlich wie möglich definieren, dann werden Sie daraus auch stets die nötige Motivation schöpfen.

Ein unattraktives Ziel wird dazu führen, dass Sie bereits an den kleinsten Hindernissen scheitern. In Situationen der Ungewissheit überkommt sie schnell das Gefühl, dass dieses Ziel die ganze Mühe nicht wert ist.

Lohnenswerte Zielmotive definieren

Egal ob Sie sich vorgenommen haben abzunehmen, mehr Geld zu verdienen oder neue Fähigkeiten zu erlernen, der erste Schritt ist immer derselbe: Sie müssen ein lohnenswertes und klares Zielmotiv finden!

Dabei ist es völlig egal, wie klein oder groß ihr Ziel ist. Da Sie zuvor nie wissen werden, welche Probleme auftreten, ist es ratsam ihr Zielmotiv so unwiderstehlich wie möglich zu gestalten.

Nehmen wir an, Sie möchten in den nächsten sechs Monaten 10kg abnehmen. Sie kennen damit ihr Ziel und machen sich nun auf den Weg dieses Gewicht abzutrainieren. Bereits nach kurzer Zeit stellen Sie fest, dass Sie die anfängliche Begeisterung verlassen hat. Ihre Motivation ist gen Null gesunken.

Was haben Sie falsch gemacht?

Dass plötzliche Aufgeben, die innere Kündigung ihres einst so großen Vorhabens ist kein Produkt des Zufalls, denn Sie haben den einen und alles entscheidenden Fehler schon begangen, bevor Sie sich überhaupt einen einzigen Millimeter auf ihr Ziel hinzu bewegt haben. Sie haben ihr Ziel zu banal und unattraktiv definiert.

Ihre Ziele brauchen mehr Power

Sich einfach nur zu sagen: „Ich fühle mich unwohl in meinem Körper. Es wäre wohl nicht verkehrt ein bisschen Sport zu treiben. Vielleicht nehme ich damit ein wenig ab. Mal sehen, ob es was bringt.“ reicht bei weitem nicht.

Ihr Zielmotiv muss in ihnen das brennende Verlangen auslösen, dieses Ziel ohne wenn und aber anzugehen und zu erreichen. Es muss Sie früh aus dem Bett treiben und zum Weitermachen motivieren. Es muss sie voll und ganz in seinen Bann ziehen.

Wenn ihre bisherigen Zielmotive all diese Gefühle in ihnen nicht wecken konnten, dann wird es höchste Zeit von nun an nur noch unwiderstehliche Zielmotive zu entwickeln.

Ihr Zielmotiv, ein Konstante des Erfolges

Sie wissen nun wie wichtig es ist, möglichst unwiderstehliche Ziele zu definieren. Machen Sie sich von nun an bei jedem zukünftigen Ziel bewusst, dass ihre Zielmotive dem Ausmaß ihres Erfolges entsprechen.

Genauso wie ein Sportler seine Siegeschancen erhöht, je besser er zuvor trainiert hat, so werden auch ihre Erfolgsaussichten zunehmen, je klarer, positiver und unwiderstehlicher ihr Zielmotiv ist.

Ihr Zielmotiv wird ihnen die nötigen Kräfte verleihen, die nötig sind, um jedes Ziel zu erreichen. Führen Sie diesen Schritt jedoch zu nachlässig aus, minieren Sie ihre Erfolgschancen um ein Vielfaches. Seinen Sie sich dessen stets bewusst.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen:

*